Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit war es am Freitag, 08. Dezember 2017 nun endlich soweit, der  Württembergische Schützenverband (WSV) konnte die Einweihung seines neu erbauten Schulungszentrums auf dem Gelände der Landessportschule Ruit feiern. Das in Kooperation mit dem Württembergischen Landessportbund (WLSB) errichtete Gebäude soll zukünftig sowohl der Förderung des Breiten- und Leistungssports als auch der Aus- und Weiterbildung von Trainern, Übungsleitern und Kampfrichtern dienen. Durch die Integration einer Multifunktionshalle kann das Schulungszentrum neben den Sport- und Bogenschützen auch von anderen Sportarten genutzt werden.

„Wir haben unser Ziel erreicht!“, mit diesen Worten begrüßte Landesoberschützenmeisterin Hannelore Lange die über 100 Gäste aus Politik, Sport und Industrie. weiterlesen

Titelseite kleinerMittlerweile gibt es im Württembergischen Schützenverband fünf zertifizierte Sachkundeausbilder, die nahezu über das gesamte Verbandsgebiet verteilt sind. Michael Malcher, Jochen Mann, Martin Mayer, Armin Roth und Frank Schneider bilden neue Sachkundeausbilder aus und sind auch für deren Fortbildungen zuständig. Weiterhin übernehmen sie die Sachkundeausbildungen für interessierte Vereinsschützen, die ab 2018 erstmals im WSV-Lehrgangsprogramm zu finden sind. Bei entsprechender Teilnehmerzahl können unsere zertifizierten Sachkundeausbilder auch für dezentrale Schulungen im Verein gebucht werden. Außerdem unterstützen sie bei Veranstaltunegn wie bsp. dem Tag der Behörde.  

Hier finden Sie die Kontaktdaten unserer zertifizierten Sachkundeausbilder.

Silke Schacht 3 zugeschnitten und kleinerZum 01.11.2017 durfte der WSV eine „neue“ Mitarbeiterin auf der Geschäftsstelle im SpOrt Stuttgart begrüßen. Nach dem Ausscheiden von Michaela Schuhbauer übernimmt nun Frau Silke Schacht deren Aufgabengebiet. Eine Unbekannte ist sie jedoch nicht, hat sie ihre Tätigkeit auf der WSV Geschäftsstelle bereits im Mai 2014 im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses begonnen und war seither überwiegend für die administrative Abwicklung der Bedürfnisanträge zuständig. Nun hat sich für Frau Schacht die Möglichkeit ergeben, einen Vollzeitvertrag für die Landesgeschäftsstelle zu bekommen. Dieses Angebot hat sie sehr gerne angenommen: „Ich freue mich darauf, in Zukunft der Ansprechpartner für Bedürfnisanträge, Kadermaßnahmen, Wettkämpfe und Schießerleichterungen zu sein. Neben diesen Tätigkeiten bin ich auch weiterhin auf ehrenamtlicher Seite als Referentin für das Kampfrichterwesen mit für den Bereich Sport und Anfragen zur Sportordnung zuständig. Ich wünsche mir eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Untergliederungen, Funktionären und jedem einzelnen von Ihnen und kann nach meinen ersten Arbeitstagen sagen: Mir macht meine Arbeit richtig Spaß und ich freue mich auf alles, was ich hier noch erleben darf. Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle auch ganz herzlich beim WSV-Vorstand und unserem Landesgeschäftsführer für das entgegengebrachte Vertrauen.“

Frau Schuhbauer, die über 13 Jahre mit viel Engagement und einem stets offenen Ohr für Anliegen unserer Mitglieder auf der WSV-Geschäftsstelle tätig war, wünschen wir für ihre private und berufliche Zukunft alles Gute!

IMG 1853In den Herbstferien fand das erste WSV-Feriencamp statt. Im neu erbauten Schulungszentrum trafen sich 14 junge Sportschützen, um gemeinsam zu trainieren und Spaß zu haben.

Neben Trainingseinheiten mit dem Luftgewehr und der Luftpistole ging es auch um die Themen Kondition, Konzentration und Mentaltraining. 

Lothar Abele und Ronald Röhl, Landestrainer im D1 Kader des Verbandes, Ramona Kugele, eine der erfolgreichsten WSV-Schützinnen, und Andrea Rothfuss, Auszubildende Sport- und Fitnesskauffrau in der WSV-Geschäftsstelle, sorgten für abwechslungsreiche Ferientage. 

Schon nach der ersten langen Trainingseinheit am Nachmittag merkten die Schützen, dass sportlich anspruchsvolle Tage vor ihnen liegen. In Theorie und Praxis wurde den Schützen jede Menge beigebracht, u.a. war auch die Trainingsdokumentation ein Thema. Ergebnisse notieren gehört dabei ebenso dazu wie der Umgang mit Sieg und Niederlage. weiterlesen

IMG 1728 kleinerNahezu 100 Beamte der Waffenrechtsbehörden aus ganz Baden-Württemberg sowie Vertreter des Ministeriums für Inneres Baden-Württemberg Referat 42 und des Regierungspräsidiums Karlsruhe hatten sich am Dienstag, 24. Oktober 2017 im neu erbauten Schulungszentrum des WSV auf dem Campus der Landessportschule Ruit eingefunden.

Der Tag der Behörde ist zur festen Institution geworden und dient dem Verband sowie den Behörden als Plattform zum Informationsaustausch untereinander.

So informierte Kathrin Hochmuth, die auf der Geschäftsstelle des Württembergischen Schützenverbandes für Waffenrechtsfragen aller Art zuständig ist, die Teilnehmer in ihrem Vortrag über die wichtigsten Änderungen und Neuerungen im Waffenrecht. Anschließend wurden anhand von Fallbeispielen aus der Praxis Fragen und Probleme ermittelt, mit denen sich sowohl der Sportverband als auch die Behörden tagtäglich auseinandersetzen müssen. In diesem Zusammenhang konnten gemeinsam auch Lösungen zu strittigen Fragen erarbeitet werden.

Nach dem Mittagessen referierte Errol Kordick, WSV-Landesreferent für Schießstandbau, über die gesetzlichen Vorgaben für den Bau von Schießständen. Dabei erläuterte er die korrekte Umsetzung sowie Vor- und Nachteile diverser Bauweisen und Bau- und Dämmmaterialien. Im Anschluss standen die zertifizierten Sachkundeausbilder Michael Malcher, Jochen Mann, Martin Mayer und Armin Roth den Teilnehmern rund um die Themen Waffen und Sachkunde Rede und Antwort.

Wie in jedem Jahr herrschte reges Interesse seitens der Behörden. Aus diesem Grund möchte der WSV – zu Informations- und Schulungszwecken – zukünftig auch eine Sachkundeausbildung für Behörden anbieten. Hierdurch soll die Zusammenarbeit weiter intensiviert werden.

logo ikl pngMenschen, die Sport treiben wollen, insbesondere Kinder und Erwachsene mit Behinderung, sollten schnell und unkompliziert ein passendes Angebot für sich finden können. Daher wird jetzt Ihre Hilfe benötigt, denn inklusive Sportangebote sollten bekannter und leichter gefunden werden.
Davon ist auch Verena Bentele, die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, überzeugt. Mit der Inklusionslandkarte bietet sie eine Plattform an, die zum Austausch anregen und zur Vielfalt beitragen soll.
Unter www.inklusionslandkarte.de können Sie sich selbst als Referent und Ansprechpartner oder Ihren Verein sowie dessen Projekte und Sportangebote, die sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen oder auf dem Weg sind, inklusiv zu werden, anmelden und eintragen.
Weitere Infos dazu finden Sie auf der Seite selbst.

20171003 194600 1507213995868 resizedIn diesem Jahr lud Festwirt Peter Brandl am Tag der Deutschen Einheit zum Schützentreffen ins Fürstenberg-Zelt auf den Cannstatter Wasen ein.
Über 1800 Schützen aus mehr als 100 Vereinen sowie ein Teil des Präsidiums und Mitarbeiter der WSV-Geschäftsstelle genossen die ausgelassene Stimmung. Die „Fetzentaler“ heizten dabei musikalisch kräftig ein und ließen es sich nicht nehmen, dem Doppel-Europameister Hans Zipperer ein Ständchen zu spielen. Zudem wurde der eine oder andere Geburtstagswunsch erfüllt.
 
Und auch im nächsten Jahr heißt es für die württembergischen Schützen im Fürstenbergzelt wieder „Die Krüge hoch!“. Die Festwirtsfamilie Brandl freut sich schon heute auf Ihren Besuch.

DSC 0002 kNach langer und intensiver Vorbereitungszeit war es am vergangenen Wochenende nun endlich soweit, im neu erbauten WSV-Schulungszentrum fanden die ersten Lehrgänge statt. Neben den Teilnehmern der beiden Schießsportseminare „Ich trainiere Sportpistole“ und „Ich trainiere Luftgewehr“ durften auch die Seminarbesucher der Lehrgänge „Jugendbasislizenz“, „Nationaler Kampfrichter B“ und „Fortbildung Gewehr“ erstmals Schulungszentrumsluft schnuppern. „Wir waren sehr überrascht, dass wir die Ersten sein durften, die den 50/25 Meter Stand nutzen dürfen. Die Anlage bietet alles, was man sich wünschen kann. Die Ausstattung der Anlage könnte besser nicht sein. Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr die Qualifikation zur Landesmeisterschaft schaffe und auf dieser Anlage noch einmal schießen darf“, zeigte sich Mandy Mühlmeier begeistert.

weiterlesen

wsv 24 stunden schieen logoDer 24 Stunden Team Cup, der am kommenden Wochenende im WSV-Schulungszentrum hätte stattfinden sollen, wird mangels Anmeldungen leider abgesagt. Für 2018 steht dieser Wettkampf jedoch wieder fest im Programm. Wir hoffen, dann mit deutlich mehr Vorlauf, zusammen mit euch ein tolles Event auf die Beine stellen zu können.

Die gemeldeten Mannschaften für 2017 werden wir für 2018 übernehmen, so dass diese einen Startplatz sicher haben. Wir bitten hier trotzdem um nochmalige Anmeldung, um zu wissen, ob ihr teilnehmen möchtet.

Wir freuen uns auf einen großartigen Wettkampf mit euch!

Am 09. und 10. September 2017 fand das 5. Württembergische Böllerschützentreffen bei den Schaichtalschützen Dettenhausen statt. Gleichzeitig feierten die Böllerschützen des Vereins ihr 25-jähriges Bestehen. Was dort so alles los war, sehen Sie selbst:

Frstenbergherz neuAm 03.10.2017 ist es wieder soweit, das Schützentreffen im Fürstenbergzelt auf dem Cannstatter Volksfest findet statt. Jede anwesende Person erhält ein Maß Fürstenbergbier und ein halbes Hähnchen. Als Unkostenbeitrag ist dieses Jahr ein Betrag von 8,50 € pro Person zu leisten (zzgl. Bedienungsgeld).

Alles Weitere, auch zur Anmeldung (bis zum 30.09.2017), finden Sie unter Termine.

Ab sofort gibt es auf unserer Homepage einen Bereich "Sport mit Geflüchteten". Dort finden Sie Berichte zu bereits durchgeführten bzw. laufenden Angeboten mit Geflüchteten in Schützenvereinen sowie weiterführende Informationen wie bsp. zur Startberechtigung von Geflüchteten bei Meisterschaften und im Ligabetrieb.

Viel Spaß beim Lesen!

 w280 logo bundestagswahl 2017Wie zu den letzten Bundestagswahlen hat der Deutsche Schützenbund den etablierten und im Bundestag vertretenen Parteien (Legislaturperioden 2009 - 2013 und / oder 2013 - 2017) Fragen zum Waffenrecht, zu Tradition und Brauchtum sowie Leistungssport und Ehrenamt gestellt.

Wie im Wahljahr 2013 hat der Deutsche Schützenbund diese Wahlprüfsteine für seine Mitglieder erstellt, um gemäß seiner Satzung objektiv und neutral über die für uns wichtigen Standpunkte der im Bundestag vertretenen Parteien zu informieren.

Die Wahlprüfsteine finden Sie auf der Homepage des DSB. (Quelle: www.dsb.de)

Die erste Veranstaltung im neuen WSV-Schulungszentrum steht an – und Du kannst mit dabei sein!

Vom 01.11. bis 04.11.2017 laden wir alle 14- bis 18-jährigen Sportschützen (Luftgewehr oder Luftpistole) ganz herzlich zum WSV-Feriencamp ein. Du möchtest zusammen mit Gleichaltrigen an deiner Technik feilen, Methoden des Mentaltrainings sowie den Umgang mit Sieg und Niederlage erlernen und noch Vieles mehr? Dann komm zum WSV-Camp nach Ostfildern-Ruit. Alles Weitere, auch zur Anmeldung, erfährst Du hier.

Wir freuen uns, Dich im WSV-Schulungszentrum WILLKOMMEN zu heißen!     

wsv waffensachk dsbwsv ordnerIn 2016 wurden unsere Sachkunde Schulungsunterlagen aktualisiert. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die große Anzahl an Bestellungen, die wir im Anschluss erhalten haben und auch weiterhin erhalten. Im Bereich Waffenrecht haben wir für Sie nun erneut Austauschseiten eingestellt, die Sie in Ihrem Ordner ganz einfach austauschen können (ist gekennzeichnet).

In der Ausschreibung zum Landesjugendkönigsschießen haben sich bei der Disziplin Bogen Änderungen ergeben. Die aktualisierte Ausschreibung finden Sie im Bereich Jugend. Wir bitten um Beachtung und Weitergabe an interessierte Sportler.

WLSBIm Zuge des Solidarpakts III sind für den organisierten Sport in Baden-Württemberg erstmals finanzielle Fördermittel für das Thema "Inklusion im und durch Sport" vorgesehen. Diese stellt der WLSB für alle Projekte und Maßnahmen zur Verfügung, die im Zeitraum vom 1. Januar bis 31. Dezember 2017 stattgefunden haben oder noch stattfinden werden. Antragsfrist ist der 15. Oktober 2017.

Neben kleineren Projekten und Maßnahmen, ganz nach dem Motto "Einfach machen!", sind auch größer angelegte Maßnahmen von Mitgliedsorganisationen, die sich dem Thema Inklusion annehmen oder bereits angenommen haben, förderfähig. Kooperieren Mitgliedsorganisationen mit Institutionen außerhalb des organisierten Sports, können entsprechende inklusive Projekte, Veranstaltungen etc. ebenfalls gefördert werden.

Ausführliche Informationen und die Förderanträge finden Sie hier.

ParagraphensymbolDas geänderte Waffengesetz trat am 6. Juli 2017 in Kraft. Die Änderung des Waffengesetzes beinhaltet für Sportschützen hauptsächlich Änderungen zur Aufbewahrung.

Schränke der Stufe A und B nach VDMA-Bauartbeschreibung sind ab jetzt beim Neukauf für die Aufbewahrung von Waffen nicht mehr erlaubt. Für bereits registrierte A- und B-Schränke gilt allerdings ein unbeschränkter Bestandsschutz. Neu erworbene Standardschränke müssen ab sofort die Stufe 0 oder 1 aufweisen, die mindestens der Norm DIN/EN 1143-1 entsprechen.

Hier finden Sie das Frage-und-Antwort-Papier des DSB.

ParagraphensymbolBereits Ende Mai 2017 hat der Bundestag Änderungen des Waffengesetzes auf der Grundlage der Beschlußempfehlung des Innenausschusses beschlossen (der DSB berichtete).
Die für Waffenbesitzer wichtigste Änderung betrifft die Vorschriften zur Waffenaufbewahrung. Diese wurden verschärft: Nach der Neuregelung müssen erlaubnispflichtige Schusswaffen in einem Waffenschrank der Stufe 0 oder 1 nach EN 1143-1 aufbewahrt werden. Für bereits erworbene A- und B-Schränke gilt der Bestandsschutz.
Diese sowie alle weiteren Änderungen können Sie dem Bundesgesetzblatt entnehmen. Und hier geht es zur Meldung des DSB.

Am heutigen Donnerstag, 06. Juli 2017 treten die Änderungen nun in Kraft.

Für uns alle völlig unfassbar hat uns Hans Föll, langjähriger verdienstvoller Kreisoberschützenmeister des Schützenkreises Backnang, am 4. Juli 2017 vollkommen überraschend für immer verlassen.

Hans Föll war stets ein kompetenter und engagierter Schützenkamerad, der über viele Jahrzehnte sein Leben dem Schützensport verschrieben hatte, und als Ehrenkreisoberschützenmeister bis zuletzt seinem Schützenkreis mit Rat und Tat aktiv zur Seite stand. Er wird uns allen sehr fehlen.

Die Trauerfeier findet am Freitag, 7. Juli 2017 um 13:30 Uhr auf dem Friedhof in Unterriexingen statt.