Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

Aktuelles

Die Geschäftsstelle ist am 30.07.2021 geschlossen. Wir sind ab 02.08.2021 wieder wie gewohnt für Sie erreichbar.


Reinhard Mangold ist neuer WSV-Präsident
Erster digitaler Landesschützentag durchgeführt

Bild Homepage Artikel LST 1 von 1Es war ein Novum in der traditionsreichen Geschichte der WSV-Landesschützentage, zum ersten Mal fand die Mitgliederversammlung des WSV in digitaler Form statt. Live aus dem Raum 0.8 im SpOrt Stuttgart wurde die Delegiertenversammlung über den Kanal des langjährigen Technikpartners „Messmer Multimedia“ übertragen. Nach einem Zusammenschnitt aus den Videoaufzeichnungen der Landesschützentage seit 2005 eröffnete LOSM Hannelore Lange die Veranstaltung pünktlich um 13.00 Uhr. Begrüßung, digitale Grußworte des DSB-Präsidenten Hans-Heinrich von Schönfels und des WLSB-Präsidenten Andreas Felchle und Totenehrung waren die ersten Programmpunkte. Ein Videoclip der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an den langjährigen Bezirksoberschützenmeister Karl-Heinz Fleck war der Höhepunkte der ersten halben Stunde.

Die eigentliche digitale Delegiertenversammlung startete dann nach einer kurzen Pause. Vorgestellt wurde der Wahl- und Abstimmungsausschuss, der bereits am Vortag die Ergebnisse der Briefwahl ausgezählt hatte. Landesschatzmeister Mangold präsentierte prägnante Zahlen aus den Jahresabschlüssen 2019 und 2020 und verlas die Berichte der Rechnungsprüfer für diese beiden Jahre. Dann übernahm der Vorsitzende des Wahl- und Abstimmungsausschusses das Mikrofon. Mit einer Wahlbeteiligung von stattlichen 69 % und vor allem der erforderlichen Mehrheit von mindestens 50 Prozent Beteiligung lagen alle Entscheidungen satzungsgemäß und nach COVID-19-Gesetz vor. Wichtige Entscheidungen wurden in Sachen Wahlen verkündet. Zum neuen WSV-Präsidenten mit 881 abgegebenen Ja-Stimmen und damit 69,4 % wurde Reinhard Mangold, bisheriger Landesschatzmeister gewählt. Auf den weiteren Bewerber für dieses Amt, Leonhard Schunk (Bezirksoberschützenmeister Oberschwaben) entfielen 389 Ja-Stimmen (30,6 %). Bestätigt wurde Klaus Koch als 2. Landesschützenmeister mit 98,3 % Ja-Stimmen, der neu gewählte Landesschatzmeister Klaus Müller (KOSM Waiblingen) erreichte 97,8 % der Stimmen. Auch die Satzungsvorlage wurde mit einer deutlichen Mehrheit von 91 % Ja-Stimmen angenommen. Die bisherige Landesoberschützenmeisterin Hannelore Lange übergab nach einer 12-jährigen Amtszeit die LOSM-Kette an ihren Nachfolger Reinhard Mangold. Dieser bedankte sich für den eindrucksvollen Vertrauensbeweis und kündigte an, sich mit ganzer Kraft und Energie zum Wohle des Verbandes einzusetzen.

Nach einer Laudation des 1. Landesschützenmeisters Jens Eberius, in der die Schützen-Vita von Hannelore Lange eindrucksvoll dargestellt wurde, überreichte ihr dieser die Ernennungsurkunde zur Ehrenlandesoberschützenmeisterin. Der neue Präsident Reinhard Mangold verkündete im Anschluss noch die Ergebnisse zu den eingegangenen Anträgen zur Änderung des Zeitpunkts bzw. des Qualifikationsstatus von Kreis- und Bezirksmeisterschaften. Beide sind mehrheitlich abgelehnt worden. Mit der Einladung zum 65. Landesschützentag, der für den 21.05.2022 in der Schwabenlandhalle in Fellbach geplant ist, beendete Reinhard Mangold den digitalen 64. Landesschützentag 2021.
 
Über folgenden Link können sich den Landesschützentag 2021 ansehen.
 
  

 

Aktuelle Informationen zur Landesmeisterschaft und Deutschen Meisterschaft Sportschießen in München 2021

Die Bundessportleitung hat im Rahmen ihrer Sitzung am 8. Mai 2021, die gemeinsam mit den Landessportleitern in Wiesbaden stattfand, beschlossen, dass die allgemeinen Deutschen Meisterschaften 2021 stattfinden. Die Meisterschaft auf der Anlage in München Hochbrück wird unter strengen Corona-Auflagen in zwei Teilen ausgetragen. Für die Deutschen Meisterschaften 2021 der Auflage-Schützen in Dortmund und Hannover wird es zu einem späteren Zeitpunkt eine separate Information vom DSB bzw. vom Landesverband geben. In Anbetracht der aktuell geltenden Corona-Beschränkungen in Baden-Württemberg, ist es uns nicht möglich, Landesmeisterschaften wie in den Jahren zuvor durchzuführen. Ob und wann diese Beschränkungen gelockert werden, ist derzeit nicht abschätzbar. Vor diesem Hintergrund hat die Landessportleitung entschieden die Landesmeisterschaften 2021 abzusagen. Die Landessportleitung behält sich vor, falls es in den nächsten Wochen zu weitreichenden Lockerungen der Corona-Auflagen kommen sollte, ein Qualifikationsschießen zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften durchzuführen, bzw. ein Meldeverfahren auszuarbeiten. Die Kreissportleiter werden zu einer digitalen Infoveranstaltung in der kommenden Woche (KW 20) eingeladen, in der alle wichtigen Details besprochen werden. Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung.

Rainer Hanisch
Landessportleiter


Corona Matrix Stand 2021 07 26

WSV-News

loading...

Sport-News

loading...
Das sollten Sie sich merken:

Alles zum Thema Corona

Alle aktuellen Informationen rund um das Thema Corona und seine Auswirkungen auf unsere Vereine und den Schießsport für Sie im Überblick.

MitCom – Mitgliederverwaltung

Hier finden Sie unsere Mitgliederverwaltung MitCom. Eine Anleitung zur Erstanmeldung befindet sich in unserer Infothek

Vereinssuche

Finden Sie auf der Aktionshomepage "Ziel im Visier" des DSB oder bei unseren Bezirken und Kreisen ganz einfach einen Verein in Ihrer Nähe.


 +++ Absage der Ligasaison 2020/2021 +++

30.09.2020 - Der Ligaausschuss des Deutschen Schützenbundes hat in einer emotionalen und hart diskutierten Sondersitzung am 28.09. die Absage seiner ersten und zweiten Bundesligen Luftgewehr und Luftpistole beschlossen. Den Landesverbänden wird nun freigestellt wie sie ihre Ligasaison unter diesem Gesichtspunkt organisieren, es werden keine Aufsteiger zu den 2. Bundesligen ermittelt. Die Tabellenstände werden entsprechend der Abschlusstabellen aus der Saison 2019/2020 eingefroren. Leider kam diese DSB Entscheidung nun, trotz mehrfacher Nachfrage von Seiten des WSV und weiterer Landesverbände, erst zu einem solch späten Zeitpunkt.

 

Die Landesportleitung folgt dieser DSB Entscheidung und setzt die Württemberg-, Verbands- und Landesligen der Ligasaison 2020/2021 offiziell aus.

Die Tabellenstände werden auf Basis der Abschlusstabellen der Saison 2019/2020 eingefroren und die Saison startet im Herbst 2021 neu.

 

Diese Absage kommt für manchen zu spät, allerdings ist der Landessportleitung diese Entscheidung alles andere als leichtgefallen. Da wir es als unsere Pflicht angesehen haben, unseren Vereinen die Aufstiegsmöglichkeit in die zweite Bundesliga zu erhalten und trotzdem alles erdenklich mögliche für die Gesundheit unserer Aktiven und Funktionäre beizutragen.

Natürlich ist es allen Mannschaften aus den oben genannten Ligen freigestellt, ihre Saison im Rahmen von Freundschaftswettkämpfen durchzuführen. Die Ergebnisse dürfen gerne weiterhin den verantwortlichen Ligaleitern zugesandt werden und fließen in eine Tabelle ein. Die entsprechenden Vorgaben aus der gültigen Corona-Verordnung sind hierbei weiterhin zwingend zu beachten und umzusetzen.

 

Wir wünschen allen weiterhin viel Gesundheit.

Rainer Hanisch

Landessportleiter     

Oliver Raisch

Stellv. Landessportleiter    

Silke Schacht

Referentin Kampfrichterwesen

Informationen

 

Luftgewehr Nord Auflage

 

Luftgewehr Süd Auflage

 

Luftpistole Auflage

 


September 2020

 

An die Vereine, die 2019/2020 an den Landesrundenwettkämpfen „Auflage LG und LuPi" teilgenommen haben! 

Das Sportjahr 2020 gestaltet sich für uns nicht wie gewohnt, sondern mit vielen Änderungen und Herausforderungen. Die Corona-Pandemie hat uns seit März d.J. mehr oder weniger voll im Griff.

Die Finalschießen LG und LuPi der Landesrundenwettkämpfe „Auflage" 2019/2020 (und auch die WSV-Ranglistenschießen) konnten am vorgesehenen Wochenende im Mai nicht durchgeführt werden. Da auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar ist, wann wieder ein geregelter Schießbetrieb ohne gesundheitliche Risiken (vor allem für uns Senioren als gefährdete Personengruppe) möglich ist, werden –in Absprache mit der Landessportleitung- in diesem Jahr die in Ruit vorgesehenen Finalschießen nicht (mehr) durchgeführt. Die jeweils ersten Mannschaften mit den besten Vorkampfgesamtergebnissen werden als Sieger der Landesrundenwettkämpfe Auflage 2019/2020 geführt und erhalten hierfür den jeweiligen Siegerpokal.

Im Luftgewehrwettbewerb ist dies Mundelsheim und im Luftpistolenwettbewerb Willmandingen. Die Pokale werden den beiden Vereinen direkt von der WSV-Geschäftsstelle zugestellt. Herzlichen Glückwunsch den beiden Mannschaften!!!

Bezüglich der Rundenwettkämpfe 2020/2021 war ich mir nicht sicher, ob sie auf Grund der aktuellen Lage (an der sich nach jetzigem Stand wohl auch in den nächsten Monaten nicht viel ändern dürfte), wie bisher durchgeführt werden können. Um unsere älteren Schützinnen und Schützen keiner erhöhten Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus auszusetzen, ist die Landessportleitung nach intensiven Überlegungen meinem Vorschlag gefolgt und hat letzte Woche beschlossen, dass die Landesrundenwettkämpfe „Auflage" 2020/2021 der Senioren als Fernwettkämpfe ausgetragen werden dürfen. Es muss jedoch absolut gewährleistet sein, dass keinerlei Ergebnis- oder sonstige Manipulationen stattfinden. Persönlich setze ich dabei auf den Fair-Play-Gedanken, ich denke eine Selbstverständlichkeit für unsere Seniorinnen und Senioren. 

 

In Abstimmung mit der Landessportleitung und der WSV-Geschäftsstelle wurden, neben den bestehenden Regelungen für Schießwettkämpfe, noch folgende Regeln für die Rundenwettkämpfe „Auflage" 2020/2021 festgelegt:

  1. Jede Mannschaft absolviert auf ihrer eigenen Anlage –unter der Aufsicht der eingeteilten Schießleitung- ihre Wettkämpfe und übermittelt die Ergebnisse per E-Mail an: werner.kopp(at)gmx.de Der Name der Schießleitung ist deutlich lesbar auf den Ergebnislisten zu vermerken (mögl. mit Tel.Nr. wegen evtl. Rückfragen). Vorab zur Info: Die Wettkämpfe finden im November und Dezember 2020 sowie im Januar 2021 statt. Es sind wiederum nur drei Wettkampftage (Endtermin im November: 29.11. / Endtermin im Dezember: 27.12.) / Endtermin im Januar: 31.1.). Daraus resultiert, dass an einem Tag zwei Wettkämpfe zu absolvieren sind (= Vor- und Rückkampf). Also ein Termin – zwei Wettkämpfe. Diese Handhabung hat sich in den letzten beiden Jahren bewährt.
  2. Über den Schießtermin (Ort und Zeitpunkt) ist der Mannschaftsführer der gegnerischen Mannschaft rechtzeitig, d.h. mindestens drei Tage vorher, telefonisch oder per E-Mail zu informieren, damit ein Vertreter der gegnerischen Mannschaft den Wettkämpfen ggf. als neutraler Beobachter beiwohnen kann.
  3. Hinweisen möchte ich noch ausdrücklich auf einen Punkt, der immer wieder zu Irritationen führt, aber für alle Vereine gilt, die an WSV-Ligen teilnehmen: Die Mannschaftsschützen müssen in jedem Fall auch Mitglied in dem teilnehmenden Verein sein!
  4. Bei Nichteinhaltung bzw. Missachtung vorstehender Regeln behält sich die Landessportleitung drastische Sanktionen vor (u.U. Ausschluss vom laufenden Wettbewerb).

 

Passt gut auf Euch auf und bleibt gesund.

Werner Kopp

Landesseniorenbeauftragter

hier

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.