Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

WLSB kIn der WLSB Infothek finden Sie weiterführende und sportartübergreifende Informationen rund um das Thema Corona. Von den aktuell gültigen Verordnungen über Hygienetipps, Soforthilfen und weitere finanzielle Hilfen, rechtliche Fragestellungen sowie steuerliche Maßnahmen - in der Infothek erhalten Sie einen umfassenden Überblick. 

Der Ligaausschuss des Deutschen Schützenbundes hat in einer emotionalen und hart diskutierten Sondersitzung am 28.09. die Absage seiner ersten und zweiten Bundesligen Luftgewehr und Luftpistole beschlossen. Den Landesverbänden wird nun freigestellt wie sie ihre Ligasaison unter diesem Gesichtspunkt organisieren, es werden keine Aufsteiger zu den 2. Bundesligen ermittelt. Die Tabellenstände werden entsprechend der Abschlusstabellen aus der Saison 2019/2020 eingefroren. Leider kam diese DSB Entscheidung nun, trotz mehrfacher Nachfrage von Seiten des WSV und weiterer Landesverbände, erst zu einem solch späten Zeitpunkt.

 

Die Landesportleitung folgt dieser DSB Entscheidung und setzt die Württemberg-, Verbands- und Landesligen der Ligasaison 2020/2021 offiziell aus.

Die Tabellenstände werden auf Basis der Abschlusstabellen der Saison 2019/2020 eingefroren und die Saison startet im Herbst 2021 neu.

 

Diese Absage kommt für manchen zu spät, allerdings ist der Landessportleitung diese Entscheidung alles andere als leichtgefallen. Da wir es als unsere Pflicht angesehen haben, unseren Vereinen die Aufstiegsmöglichkeit in die zweite Bundesliga zu erhalten und trotzdem alles erdenklich mögliche für die Gesundheit unserer Aktiven und Funktionäre beizutragen.

Natürlich ist es allen Mannschaften aus den oben genannten Ligen freigestellt, ihre Saison im Rahmen von Freundschaftswettkämpfen durchzuführen. Die Ergebnisse dürfen gerne weiterhin den verantwortlichen Ligaleitern zugesandt werden und fließen in eine Tabelle ein. Die entsprechenden Vorgaben aus der gültigen Corona-Verordnung sind hierbei weiterhin zwingend zu beachten und umzusetzen.

 

Wir wünschen allen weiterhin viel Gesundheit.

Rainer Hanisch

Landessportleiter     

Oliver Raisch

Stellv. Landessportleiter    

Silke Schacht

Referentin Kampfrichterwesen

Hygienekonzept des WSV zur Durchführung von Wettkämpfen in der Saison 2020/2021

Der WSV hat ein übergreifendes Hygienekonzept nach §4 Absatz 2 (Corona-Verordnung Sport) entwickelt. Damit unsere Vereine dieses Konzept auch auf ihre lokalen Bedingungen anpassen können, stellen wir das Konzept sowohl als pdf- sowie als Word-Datei zur Verfügung.

Wir möchten darauf hinweisen, dass das Konzept ausgelegt ist, die Organisation des Ligabetriebes 2020/2021 zu erleichtern und zu vereinheitlichen. Diese Regelungen ergänzen die individuellen Regelungen, die jeder Ausrichter (Heimverein) in einem eigenen Hygienekonzept zu erstellen hat. Generell gelten alle Festlegungen und Verordnungen des Bundes, des jeweiligen Bundeslandes sowie der betroffenen Kommune (jeweils in ihrer gültigen Fassung) die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus beinhalten. Mögliche Auflagen der örtlich zuständigen Aufsichtsbehörden sind zu beachten.

 

Die WSV-Anfrage an das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport brachte nun die erhoffte Klarstellung:

Bei der Durchführung von Sportwettkämpfen und Sportwettbewerben ist kein Mindestabstand einzuhalten. Lediglich unter den Zuschauern und abseits des Sportbetriebs ist ein Mindestabstand von 1,5 m vorgeschrieben. Ein Hygienekonzept für die Veranstaltung muss erstellt werden. 

Für Ligabetrieb und Wettkämpfe bedeutet dies deutlich mehr Flexibilität, da die vorhandene Anzahl der Schießstände genutzt werden darf. Achtung: Der Mindestabstand im Training ist weiterhin einzuhalten. Wir bitten dies unbedingt zu beachten!

Die aktuelle Corona-Verordnungen bieten immer wieder Raum für Interpretationen, da die Vorgaben nicht eindeutig sind. So auch bei dem einzuhaltenden Mindestabstand im Trainingsbetrieb, bei dem man eine Ausnahme auch für die Sportschützen hätte herauslesen können. Der WSV hat daher das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport um eine Stellungnahme gebeten, die nun eingetroffen ist.

Leider gilt die beschriebene Öffnungsklausel bei typischen Trainings-, Übungs- und Sportsituationen nicht für das Sportschießen sondern lt. Aussage des Ministeriums nur „… für Sportarten mit Körperkontakt". Nachdem in anderen Bundesländern im Trainingsbetrieb kein Mindestabstand notwendig ist, wird der WSV hier nochmals eine entsprechende Eingabe beim Ministerium vornehmen, um doch noch eine Lockerung dieser Regelung zu erreichen.

hier

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.