Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

wsv schler cup bogen logo kleinFür einige Kinder war es der allererste Wettkampf ihres Lebens!
Die Aufregung war nicht zu übersehen. Die ganze Familie war dabei um den Nachwuchs anzufeuern – was es nicht unbedingt leichter machte, denn manche Eltern waren angespannter als der Nachwuchs.

Der Schüler- und Jugend Cup ist nach vielen Jahren endlich wieder da. Vor einigen Jahren, damals noch in der alten Messe in Stuttgart, haben wir diesen Wettbewerb für Luftgewehr und Luftpistole zum ersten Mal ausgetragen. Wir wollten wissen ob ein solcher Wettkampf außerhalb unserer Schützenhäuser angenommen würde. Wer dabei war, kann sich noch erinnern - es war grandios.

Jetzt im neuen Schulungszentrum wollen wir daran anknüpfen. Das Wochenende 20. und 21.Oktober stand ganz im Zeichen des WSV Nachwuchses. Am Samstag starteten wir mit Luftpistole und Luftgewehr – dank einer „Ausnahme vom Alterserfordernis“ für diese Veranstaltung - durften bereits die Zehnjährigen ihre schießsportliche Begabung glaubhaft machen. Und wer da trotzdem noch nicht dabei sein durfte, startete mit mindestens eben so viel Ehrgeiz beim Lichtgewehrwettbewerb.
Für unsere Bogen-Schüler hieß es am Sonntag – ALLE INS GOLD. Professionell stand unser Nachwuchs an der Schießlinie – es war die pure Freude zuzuschauen. Dieser Wettkampf stand ganz im Zeichen von Sport und Spiel – ging es doch nicht ausschließlich darum gut zu schießen. Geschicklichkeit und Konzentration waren ebenso gefragt. Manch ein Kind machte an diesem Wochenende erste Erfahrungen mit einem Sprungseil.
Alle Übungen wurden mit Punkten belohnt und am Ende wurde alles addiert - Sieger war der Schütze/Inn mit den meisten Punkten. Da blieb die eine oder andere Überraschung nicht aus, vor allem als unsere Jüngsten beim Memory so richtig loslegten. Egal ob mit dem Lichtgewehr, dem Recurve-Bogen, der Luftpistole oder dem Luftgewehr alle waren mit Spaß, Freude und Siegeswillen dabei.

Wir können es nicht oft genug wiederholen, unser Dank geht an die Eltern, Übungsleiter, Trainer und Jugendleiter – ohne euch kein Nachwuchssport und auch kein Leistungssport!

Nach unzählig vielen Wochenenden in diesem Jahr in Ruit, möchten wir sagen - dieser Wettkampf zählte zu den Höhepunkten des Jahres. Es macht einfach Spaß, so junge Sportler ein Stück auf ihrem Weg, vielleicht bis ganz nach oben an die Weltspitze, begleiten zu dürfen.

Wir wünschen euch ganz viel Geduld und Erfolg auf eurem sportlichen Weg – und wenn es mal nicht so klappt – Niederlagen gehören zum Sport dazu, sie tun weh aber sie helfen uns immer besser zu werden (wenn man nicht Seilspringen kann, geht die Welt nicht unter aber bis zum nächsten Jahr lässt sich das super lernen).

 

Hier geht's zum Imagefilm

Gesamtergebnisliste

image214861

Die bundesligafreie Zeit hat ein Ende. Anfang Oktober eröffneten die Luftgewehrschützen die Saison. Mit von der Partie, der SV Buch.

Trotz einer guten Mannschaftsleistung (1954 und 1957 Ringe) gelang es dem Team nur zwei Einzelpunkte zu erkämpfen. Dabei hatten jeweils vier der fünf Schützen, Ergebnisse von über 390 Ringen! Ein Zeichen dafür, wie die Leistungen in dieser Liga in den letzten Jahren gestiegen sind.

Gleich fünf Luftpistolenmannschaften starten in dieser Saison für den WSV.

Angeführt von der SGi Ludwigsburg, die in der letzten Saison ungeschlagen Südmeister wurde, mit dabei Sgi Waldenburg, SV Murrhardt- Karnsberg, TSV Ötlingen und der SV Altheim Waldhausen.

Vier unserer Teams haben nach dem ersten Wochenende 02:02 Mannschaftspunkte. Dabei ging es wie immer spannend und äußerst knapp zu. Waldenburg und Ludwigsburg trennten sich am Sonntag 03:02 nach Einzelpunkten – beide Teams nicht in Bestbesetzung (Philipp Käfer und Florian Brunner fehlten krankheitsbedingt) war es der im Vorfeld erwartete harte Wettkampf – diesmal am Ende zugunsten der Waldenburger.

Sie Saison ist noch lang, wir werden noch viele spannende Wettkämpfe erleben - bis es am ersten Februarwochenende für die jeweils vier besten Teams aus dem Süden und dem Norden nach Paderborn zum Bundesligafinale geht.

Bis dahin, können Sie die Wettkämpfe unter www.bundesliga.meyton.info oder www.bundesliga.dsb.de verfolgen.

Immer empfehlenswert, besuchen Sie die Heimwettkämpfe der Mannschaften – diese Wettkämpfe sind beste Werbung für unseren Schießsport.

 

Termine:       

27./28.10.2018           SV Altheim Waldhausen (Bogenhalle, Gurgelbergweg 88499 Altheim Waldhausen)

03./04.11.2018           SV Buch (Jagsttalhalle; Strutrain 4 73492 Rainau- Schwabsberg)

24.11.2018                  TSV Ötlingen (Sporthalle Stadtmitte; Jahnstr. 14 73230 Kirchheim Teck)

12./13.01.2019           SV Murrhardt-Karnsberg (Stadthalle Murrhardt; Nägelestr. 25 71540 Murrhardt)

08./09.12.2018           Sgi Waldenburg (Mehrzweckhalle; Hauptstr. 109 74638 Waldenburg)

12./13.01.2019           SGi Ludwigsburg (KSV Sporthalle; Am Kugelberg 71642 Ludwigsburg)

LMller klein2018 scheint das Jahr der Lisa Müller zu sein, denn nach ihrem sensationellen Erfolg im September bei den Weltmeisterschaften im koreanischen Changwon, trumpfte die 26-jährige beim Europacup Finale in Zagreb (Kroatien) gestern erneut auf.
Mit 1179 Ringen schraubte sie den Welt- und Europarekord im 3-Stellungs-Kampf gleich um ganze 18 Ringe nach oben und dass trotz einigen Trubels, den ein falsch angezeigter Treffer verursachte. Jedoch ist die Sportschützin und Bundeswehrathletin vom SV Berg mittlerweile Profi genug um sich von so etwas nicht beeindrucken zu lassen.  Auf einen schon sehr guten Kniend-Anschlag (97, 98, 99, 99 – 393 Ringe gesamt) folgte dann der Schock. Doch nach kurzem Protest fokussierte sie sich erneut und zog weiterhin „ihr Ding“ durch, sogar so gut, dass der ihr zugesprochene 41. Schuss mit einer 10 genau die Mitte der Scheibe traf. Den Stehend-Anschlag beendete Lisa Müller mit 99, 98, 97, 97 – 391 Ringe gesamt, danach hieß es dann warten. Wie würden die Kampfrichter über den 15. Schuss im Liegend entscheiden? - Die Entscheidung fiel für Lisa Müller und somit wurde die 10 vom Ersatzschuss gewertet.

Es scheint fast so als wäre diese Frau in diesem Jahr einfach nicht zu stoppen. Wir gratulieren schon einmal zu diesem tollen Erfolg und drücken ihr für morgen noch einmal die Daumen!

Mit vielen neuen und hoch motivierten jungen Sportler/Innen, startet der Verband in die neue Saison.

Zum Auftakt gab es wie immer den jährlich wiederkehrenden Athletiktest für unsere Landeskader. Dabei geht es um eine sportliche Bestandsaufnahme – wo steht jeder unserer Sportler. Danach werden die Trainingsprogramme aufgestellt und an Kondition und Ausdauer gearbeitet.

Sportler, die schon länger dabei sind, kümmerten sich um die Neuen. Es gab Führungen über das Sportschulgelände sowie „Einweisungen“ von Sportler zu Sportler und nach kurzer Zeit, war das gegenseitige Kennenlernen abgeschlossen und das neue Team gebildet.

Die Zeit wurde auch genutzt, um Gespräche mit den Eltern zu führen, sind sie doch unsere wichtigsten Ansprechpartner. Ohne ihren Einsatz – kein Leistungssport! Vielen Dank für eure Unterstützung, liebe Eltern.

Einer der Höhepunkte zu Beginn des Sportjahres ist die Einkleidung. Es macht immer wieder Spaß in stolze Kinderaugen zu schauen, die sich freuen jetzt auch endlich den WSV „Kittel“ tragen zu dürfen.

Wir wünschen euch viel Erfolg und ebenso viel Spaß im WSV-Landeskader.

  • Athletiktest_1
  • Athletiktest_2
  • Athletiktest_3
  • Athletiktest_4
  • Athletiktest_5
  • Athletiktest_6
Knapp 2000 Senioren kämpften am vergangenen Wochenende um den Titel bei der Deutschen Meisterschaft in Hannover!
 
In der Disziplin Luftpistole Senioren III gewannen die Schützen der SSAbt Ötlingen mit Siegfried Haufe, Karl Riek und Herbert Rieke die Goldmedaille mit 918,6 Ringen. Dabei gelang Siegfried Haufe im Einzel der Silberrang in dieser Disziplin mit einem Ergebnis von 308,8 Ringen, knapp vor Peter Römer (SGes Niederstotzingen), der sich mit 308,4 Ringen dahinter einfand. Bei den Senioren IV gewann Erwin Schäffeler (SGi Ravensburg) mit 0,1 Ringen Vorsprung den 1. Platz.
 
Gold mit der Sportpistole bei den Senioren I ging an Dirk Baur vom SV Willmandingen mit 298 Ringen. Roland Romig, Harald Glück und Werner Rauch vom SV Waldmössingen wurden Deutscher Mannschaftsmeister durch eine konstante Leistung mit jeweils über 290 Ringen erreichten sie den 1. Platz. Bei den Senioren III belegte die Mannschaft des SSAbt Ötlingen (851 Ringe - Herbert Rieke, Siegfried Haufe und Karl Riek) mit Platz 3 auch hier wieder ein Rang auf dem Treppchen.
 
Auf die 50-Meter-Distanz holte sich Berthold Dold (SGes Schramberg) mit 311,1 Ringen den 3. Platz. Gemeinsam mit Günter Meyle und Hubert Dold erreichte er in der Mannschaftswertung für die SGes Schramberg mit 926,4 Ringen einen starken 2. Platz. Platz 2 der Seniorinnen III ging mit 310,5 Ringen an Gisela Grossmann-Mast (SV Althengstett).
 
In der Disziplin 100 m KK Gewehr Senioren I erkämpfte sich die SKam Dachtel mit den Schützen Ewald Schneider, Rainer Bühler und Anne Ursula Mayer 941,8 Ringen und damit den 3. Platz.
 
Gratulation an die Senioren des Württembergischen Schützenverbandes!

 

Weitere Informationen finden Sie direkt beim Deutschen Schützenbund.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok