Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

Madlen SchieenAm 6.10.2018 fand in Bristol GB der letzte Wettkampf der ISSF World Tour im Target Sprint 2018, die British Open, statt. Auf dem Terminplan standen am Samstag für die Teilnehmer, Wettkämpfe im Einzel, der Damen- bzw. Herrenstaffel und der Mixed Staffel. Angesichts einer 12-stündigen Anreise von Köln nach Bristol, über den Eurotunnel, am Freitag, war es auch kräftetechnisch eine Herausforderung.

Vormittags stand das Einzelfinale der Juniorinnen auf dem Zeitplan. Madlen Guggenmos (DAV Ulm) kontrollierte von Beginn an das Feld. Mit 0 Fehlern im 1. Schießen, verließ sie gemeinsam mit Emily Shawyer den Schießstand. Mit einer gewohnt starken Laufleistung, konnte sie sich auf der 2. Runde so weit absetzen, dass sie trotz 2 Fehlern beim 2. Schießen als Führende auf die Schlussrunde ging. Angesichts der 2 weiteren Rennen am Samstag, sicherte sich Madlen den Sieg, ohne alle Körner auf der Schlussrunde zu opfern vor Edith Buschsieweke (+ 7 Sek) und Poppy Clark (+9 Sek).

Nachmittags standen dann die Staffeln auf dem Zeitplan. Madlen war wieder als Startläuferin gesetzt und überzeugte sowohl läuferisch, als auch am Schießstand (je 1 Fehler). Sie übergab mit deutlichem Vorsprung auf Jana Landwehr, die die Führung noch weiter ausbauen konnte. Schlussläuferin Edith Buschsieweke sicherte den Sieg für die Deutsche Staffel.

Auch bei der abschließenden Mixed Staffel zeigte Madlen einen klasse Wettkampf. Hier verpasste das Junioren Duo knapp eine Medaille.

Eine lange, erfolgreiche Wettkampfserie mit Stationen in Auer Italien, Changwon Südkorea, Bristol GB und diversen Stationen in Deutschland geht für 2018 zu Ende. Madlen dominierte überzeugend das Feld der Juniorinnen und schaffte es bis zum letzten Wettkampf die Konzentration aufrecht zu erhalten. Bei all dem Wettkampfdenken sind sowohl nationale als auch internationale Freundschaften entstanden.

Gratulation an Madlen Guggenmoos hierfür!!!

Der Westfälische Schützenbund e.V. lädt zum ersten Internationalen Wettkampf Luftgewehr / Luftpistole Auflage nach Dortmund ein. Die Wettbewerbe finden vom 12. Januar bis 13. Januar 2019 statt.
Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie der offiziellen Website www.rws-masters.wsb1861.de oder der untenstehenden Einladung.

Einladung

Zeitplan

Anmeldeformular

24h Schiessen Logo quadratischEinen Tag lang haben 17 Mannschaften aus ganz Württemberg um Ringe, Platzierungen und Bestleistungen gekämpft nun ist der erste 24 Stunden Team Cup des WSV vorüber und die glücklichen Gewinner stehen fest. Wir sagen herzlichen Glückwunsch und hoffen, dass es allen Schützen gefallen hat!

Gewinner Sonderpreis:  Eric Grimm (Bissingen)

ErffnungsparadeDie Erfolgsgeschichte begann schon vor der WM.

Erstmalig seit Beginn der Eurocup-Wettkampfserie fand der LAPUA-Europacup in Estland statt. Lisa gewann im Einzel (Gewehr 300m Dreistellung) und gleich zweimal mit dem Team und kurz vor der WM gewann sie Gold in München bei den Deutschen Meisterschaften.

Mit dem Bewusstsein – Wer in dieser Disziplin gewinnen will, der muss an mir vorbei! - ging es nach Changwon zur WM. 

In ihrer Paradedisziplin kam es dann zum echten Krimi. Bis zum letzten Schuss wechselte die Führung zwischen Lisa und keiner geringeren als Jolyn Beer, ebenfalls eine der besten deutschen Gewehrschützinnen.

Und am Ende kam keiner an Lisa vorbei: 1161 Ringe - Weltrekord, GOLD im Einzel und im Team (auch hier mit Weltrekord) und dazu noch einmal Gold mit dem Liegend-Team.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung!

Aber nicht nur Lisa hat bei dieser WM unter Beweis gestellt, dass sie zur Weltspitze gehört. Robin Walter hatte die Medaille eigentlich schon umhängen – bis zum 59 Schuss. In der Disziplin Freie Pistole lag der Junior auf Medaillenkurs bis ihm der letzte Schuss diesen Traum zerstörte. Der Europameister belegte am Ende den 6. Platz. Aber Robin ließ sich nicht beeindrucken, mit hervorragenden 580 Ringen zog er ins Finale der weltbesten Luftpistolenschützen ein und wurde Achter.

André Link startete mit dem Luftgewehr und in der Disziplin KK Dreistellung. Es lief nicht ganz so wie er es sich vorgestellt hatte aber wir sind sicher, dass wird André nicht davon abhalten, bald wieder durchzustarten.

Max Braun belegte in der Disziplin 50m liegend den 13. Platz und Christoph Lutz verpasste in der Disziplin Schnellfeuer mit dem Juniorenteam die Bronzemedaille um vier Ringe.

Und was wäre der WSV ohne die SportlerInnen der Disziplin Target Sprint. Allen voran Madlen Guggenmos, die 17jährige verteidigte in Korea erfolgreich ihren Einzeltitel und siegte auch mit dem Team – herzlichen Glückwunsch! Es war ein toller Wettkampf.

An dieser Stelle möchten wir Dank sagen. Ohne den unermüdlichen Einsatz der Sportler, Trainer, Übungsleiter und dem Verständnis von Freunden und Familie wären diese Erfolge nicht möglich.

Wir wünschen unseren SportlerInnen weiterhin viel Erfolg und versprechen, wir sind bei der ISSF (www.issf-sports.org) live dabei – rund um die Uhr.

 

Weitere Informationen finden Sie beim Deutschen Schützenbund.

 

Mit insgesamt 5 Gold-, 8 Silber- und 9 Bronzemedaillen in den Einzeldisziplinen und 1 Gold-, 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen in den Staffelwettbewerben, kehrten die Sportler aus unserem Verbandsgebiet wieder einmal sehr erfolgreich vom zweiten Teil (Luftgewehr Damen und Herren sowie alle Altersklassen KK) der Deutschen Meisterschaften im Sommerbiathlon zurück.

Insgesamt waren unter den 291 gemeldeten Teilnehmern bei diesen Meisterschaften auch 39 Sportler aus 14 Vereinen aus unserem Verbandsgebiet. Dabei wurde den Sportlern, die sowohl in den Disziplinen mit dem KK wie auch mit dem LG am Start waren, an diesem Wochenende alles abverlangt, denn es standen an allen drei Wettkampftagen innerhalb weniger Stunden jeweils die Wettkämpfe mit den LG und dem KK auf dem Programm.
Erfolgreiche Medaillengewinner bei diesen Wettkämpfen waren Judith Wagner (SSV Starzach) mit 3 Gold, 2 Silber- und 1 Bronzemedaille, Sven Keinath (SV Meßstetten) 1 Gold, 2 Silber, 2 Bronze, Tobias Giering (SSV Starzach) 1 Gold, 3 Bronze, Dominik Hermle (SC Gosheim) 1 Gold, 2 Bronze, Philipp Mast (SV Bondorf) 1 Gold , 1 Silber, Nick Nadler (SV Bondorf) 1 Gold, Anja Fischer (SGi Ennetach) 2 Silber, 2 Bronze, Julia Vogler (SC Gosheim) 2 Silber, Lia Nonnenmacher (SC Gosheim) 1 Silber, 1 Bronze, Karen Rödel (DAV Ulm) 1 Silber, Simon Klaiber (SC Gosheim) 1 Bronze, Nazli Hacibayramoglu (Freischütz Empfingen) 1 Bronze, Lukas Adam (SV Bondorf) 1 Bronze, Eva Keller (SC Gosheim) 1 Bronze.

Die Ergebnisse der Deutschen Meisterschaft Sommerbiathlon Teil 2 finden Sie auf der DSB-Homepage.

 

  • DM2018Sobia_Wagner_K
  • DSC01947_K
  • Staffel_K

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok