In diesem Disziplinbereich sind unterschiedliche Waffenarten (Kurz- und Langwaffen) zusammengefasst. Diesen ist gemein, dass es sich um originale oder originalgetreu nachgebaute Vorderlader-Waffen handelt, bei welchen die Treibladung (Schwarzpulver) und das Geschoss nacheinander von vorne in den Lauf eingebracht werden. Die Zündmechanismen stammen aus unterschiedlichen Epochen und werden in Luntenschloss (Zündung durch glimmende Lunte), Steinschloss (Funkenzündung durch Feuerstein) und Perkussionsschloss (Zündhütchen-Zündung) unterteilt.

Für Vorderlader-Flintenwettbewerbe (Wurfscheibenschießen) gilt für die Ladung: maximal 6,2g Schwarzpulver, Schrote aus Blei oder nicht toxischen Bleiersatzstoffen aus Monometallen Ø maximal 2,6mm, Gewicht der Schrotladung maximal 35g.

 

Vorderlader

 

Folgende Disziplinen werden im DSB auf Ebene der Deutschen Meisterschaft geschossen. In den Kugelwettbewerben können vorher in 10 Minuten beliebig viele Probeschüsse abgegeben werden.

 

 

Schüsse

Zeit (min)

Perkussionsgewehr 50m Stehend

15

40

Perkussions-Freigewehr 100m Liegend

15

40

Perkussions-Dienstgewehr 100m Liegend

15

40

Steinschlossgewehr 50m Stehend

15

40

Steinschlossgewehr 100m Liegend

15

40

Steinschlossmuskete 50m Stehend (keine Kimme)

15

40

Perkussionsrevolver 25m

15

40

Perkussionspistole 25m

15

40

Steinschlosspistole 25m

15

40

Perkussionsflinte (Wurfscheibe)

2x25

2x60

Steinschlossflinte (Wurfscheibe)

2x25

2x60

 

Weitere Hinweise zu den einzelnen Disziplinen, Waffen, zum Wettkampfverlauf, zur Schießkleidung sowie zu den Sicherheitsvorschriften finden sich für den nationalen Bereich in der Sportordnung des DSB sowie für den internationalen Bereich im Regelwerk der MLAIC.