Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

Reinhard Mangold ist neuer WSV-Präsident
Erster digitaler Landesschützentag durchgeführt

Bild Homepage Artikel LST 1 von 1Es war ein Novum in der traditionsreichen Geschichte der WSV-Landesschützentage, zum ersten Mal fand die Mitgliederversammlung des WSV in digitaler Form statt. Live aus dem Raum 0.8 im SpOrt Stuttgart wurde die Delegiertenversammlung über den Kanal des langjährigen Technikpartners „Messmer Multimedia“ übertragen. Nach einem Zusammenschnitt aus den Videoaufzeichnungen der Landesschützentage seit 2005 eröffnete LOSM Hannelore Lange die Veranstaltung pünktlich um 13.00 Uhr. Begrüßung, digitale Grußworte des DSB-Präsidenten Hans-Heinrich von Schönfels und des WLSB-Präsidenten Andreas Felchle und Totenehrung waren die ersten Programmpunkte. Ein Videoclip der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an den langjährigen Bezirksoberschützenmeister Karl-Heinz Fleck war der Höhepunkte der ersten halben Stunde.

Die eigentliche digitale Delegiertenversammlung startete dann nach einer kurzen Pause. Vorgestellt wurde der Wahl- und Abstimmungsausschuss, der bereits am Vortag die Ergebnisse der Briefwahl ausgezählt hatte. Landesschatzmeister Mangold präsentierte prägnante Zahlen aus den Jahresabschlüssen 2019 und 2020 und verlas die Berichte der Rechnungsprüfer für diese beiden Jahre. Dann übernahm der Vorsitzende des Wahl- und Abstimmungsausschusses das Mikrofon. Mit einer Wahlbeteiligung von stattlichen 69 % und vor allem der erforderlichen Mehrheit von mindestens 50 Prozent Beteiligung lagen alle Entscheidungen satzungsgemäß und nach COVID-19-Gesetz vor. Wichtige Entscheidungen wurden in Sachen Wahlen verkündet. Zum neuen WSV-Präsidenten mit 881 abgegebenen Ja-Stimmen und damit 69,4 % wurde Reinhard Mangold, bisheriger Landesschatzmeister gewählt. Auf den weiteren Bewerber für dieses Amt, Leonhard Schunk (Bezirksoberschützenmeister Oberschwaben) entfielen 389 Ja-Stimmen (30,6 %). Bestätigt wurde Klaus Koch als 2. Landesschützenmeister mit 98,3 % Ja-Stimmen, der neu gewählte Landesschatzmeister Klaus Müller (KOSM Waiblingen) erreichte 97,8 % der Stimmen. Auch die Satzungsvorlage wurde mit einer deutlichen Mehrheit von 91 % Ja-Stimmen angenommen. Die bisherige Landesoberschützenmeisterin Hannelore Lange übergab nach einer 12-jährigen Amtszeit die LOSM-Kette an ihren Nachfolger Reinhard Mangold. Dieser bedankte sich für den eindrucksvollen Vertrauensbeweis und kündigte an, sich mit ganzer Kraft und Energie zum Wohle des Verbandes einzusetzen.

Nach einer Laudation des 1. Landesschützenmeisters Jens Eberius, in der die Schützen-Vita von Hannelore Lange eindrucksvoll dargestellt wurde, überreichte ihr dieser die Ernennungsurkunde zur Ehrenlandesoberschützenmeisterin. Der neue Präsident Reinhard Mangold verkündete im Anschluss noch die Ergebnisse zu den eingegangenen Anträgen zur Änderung des Zeitpunkts bzw. des Qualifikationsstatus von Kreis- und Bezirksmeisterschaften. Beide sind mehrheitlich abgelehnt worden. Mit der Einladung zum 65. Landesschützentag, der für den 21.05.2022 in der Schwabenlandhalle in Fellbach geplant ist, beendete Reinhard Mangold den digitalen 64. Landesschützentag 2021.
 
Über folgenden Link können sich den Landesschützentag 2021 ansehen.
Hier können Sie die Interviews mit Hannelore Lange und Reinhard Mangold zur Amtsübergabe ansehen.
hier

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.