Württembergischer Schützenverband 1850 e.V.

5 Württ. BöllerschützentreffenAm 09. und 10. September 2017 fand das 5. Württembergische Böllerschützentreffen bei den Schaichtalschützen Dettenhausen statt. Gleichzeitig feierten die Böllerschützen des Vereins ihr 25-jähriges Bestehen. Was dort so alles los war, sehen Sie selbst...

Bereits Ende Mai 2017 hat der Bundestag Änderungen des Waffengesetzes auf der Grundlage der Beschlußempfehlung des Innenausschusses beschlossen (der DSB berichtete).
Die für Waffenbesitzer wichtigste Änderung betrifft die Vorschriften zur Waffenaufbewahrung. Diese wurden verschärft: Nach der Neuregelung müssen erlaubnispflichtige Schusswaffen in einem Waffenschrank der Stufe 0 oder 1 nach EN 1143-1 aufbewahrt werden. Für bereits erworbene A- und B-Schränke gilt der Bestandsschutz.

Diese sowie alle weiteren Änderungen können Sie dem Bundesgesetzblatt entnehmen. Am heutigen Donnerstag, 06. Juli 2017 treten die Änderungen nun in Kraft.

Für uns alle völlig unfassbar hat uns Hans Föll, langjähriger verdienstvoller Kreisoberschützenmeister des Schützenkreises Backnang, am 4. Juli 2017 vollkommen überraschend für immer verlassen.
Hans Föll war stets ein kompetenter und engagierter Schützenkamerad, der über viele Jahrzehnte sein Leben dem Schützensport verschrieben hatte, und als Ehrenkreisoberschützenmeister bis zuletzt seinem Schützenkreis mit Rat und Tat aktiv zur Seite stand. Er wird uns allen sehr fehlen. Die Trauerfeier findet am Freitag, 7. Juli 2017 um 13:30 Uhr auf dem Friedhof in Unterriexingen statt.

SV Stradorf Vereine übernehmen wichtige gesellschaftliche Aufgaben - so auch bei der Integration von Flüchtlingen. Amare Muse aus Somalia beispielsweise lernt beim SV Straßdorf Bogenschießen. Die Reihe "betrifft" des SWR-Fernsehens beschäftigt sich am Mittwoch, 31. Mai 2017 ab 20.15 Uhr mit dem Thema "Flüchtlinge - wie gelingt Integration?" und hat hier neben anderen Schauplätzen auch den württembergischen Verein besucht (ca. ab Minute 24:55). Unbedingt einschalten!    

Waffen müssen künftig in Schränken der Sicherheitsstufe Null aufbewahrt werden. Der Deutsche Schützenbund begrüßt die Nachbesserungen beim Bestandsschutz. Der Bundestag hat am vergangenen Freitag Änderungen des Waffengesetzes beschlossen. Die für Waffenbesitzer wichtigste Änderung betrifft die Vorschriften zur Waffenaufbewahrung. Diese wurden verschärft: Nach der Neuregelung müssen erlaubnispflichtige Schusswaffen in einem Waffenschrank der Stufe 0 oder 1 nach EN 1143-1 aufbewahrt werden (Quelle: www.dsb.de).

hier

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.